Störungsbilder
in der Logopädie

Detailinformationen zu speziellen logopädischen Störungsbildern.

Lexikon: Störungsbilder  in der Logopädie

Dieser Bereich befindet sich noch im Aufbau und ist nicht vollständig. Nach und nach werden wir die logopädischen Störungsbilder hier erklären und erweitern.

Aphasie: Logopädie (Sprachtherapie) bei Schlaganfall

Ein Schlaganfall trifft seine Opfer meist aus heiterem Himmel. Das hat zur Folge, dass Hirnregionen nicht mehr versorgt werden und absterben. Ist dabei das Sprachzentrum betroffen, so kann der Patient nicht mehr richtig sprechen: Diagnose Aphasie.

» Detail-Informationen zu Aphasie

Apraxie / Sprechapraxie (Bewegungsplanungsstörung)

Die Apraxie (grich. apraxia: die Untätigkeit) bezeichnet den Zustand der Unfähigkeit früher erlernte Bewegungen oder Bewegungsabläufe auszuführen.

» Detail-Informationen zu Apraxie (Sprechapraxie)

Dysgrammatismus bei Kindern

Von Dysgrammatismus bei Kindern spricht man, wenn sie grammatikalische Regeln bei der Bildung von Sätzen und Beugung von Wörtern falsch anwenden.

» Detail-Informationen zu Dysgrammatismus

Dyslalie (Lautbildungsstörungen) bei Kindern

Wenn Kinder Laute falsch verwenden oder eine falsche Aussprache haben spricht man von einer so genannten  Artikulationsstörung oder phonetischen Störung (Dyslalie). Dies hat zur Folge, dass diese Kinder von Ihrer Umwelt schlecht oder überhaupt nicht verstanden.

» Detail-Informationen zur Dyslalie

Mutismus: Logopädie (Sprachtherapie) bei Mutismus

Der sogenannte selektive Mutismus ist eine Störung der Kommunikation. Sie tritt meistens im Kindes- und Jugendalter auf.

» Detail-Informationen zu Mutismus